TERMINE

Das Seminar wird an verschiedenen Orten in Deutschland angeboten. Für Sie in Ihrer Region im 1.Halbjahr 2022:

18.-19.02.2022 Essen

Seminarzeiten: Freitag 09:00 – 18:00 Uhr, Samstag 09:00 – 15:00 Uhr


ZUM THEMA

Die Realisierung von Bauvorhaben ist häufig mit komplexen Abläufen, langen Planungs- und Erstellungszeiten, erheblichen Investitionen und hohen Anforderungen an die Qualität verbunden. Dabei wirken zahlreiche Projekt-beteiligte mit zum Teil gegensätzlichen Interessen an der Planung und Ausführung mit, was zu einem hohen Konfliktpotenzial führt. Konflikte zwischen den Projektbeteiligten und auch innerhalb der Projektteams, die nicht rechtzeitig erkannt und bearbeitet werden, gefährden die Projektziele. Sie erstrecken sich häufig über Jahre und im Falle der gerichtlichen Auseinandersetzung ggf. auch über mehrere Instanzen.

ZIELSETZUNG

Dieses Seminar soll Ihnen helfen, Konflikte im Bau- und Immobilienbereich in Ihrem Arbeitsalltag frühzeitig zu erkennen und selbst zu lösen, oder den richtigen Weg zur Lösung einzuschlagen. Es werden Grundsätze der Konfliktprävention im Bau- und Immobilienbereich vermittelt, um eine Sensibilisierung für das Konfliktpotential zu schaffen – praxisnah und verständlich.
Wir zeigen Ihnen konkrete Ansätze zur Konfliktvermeidung und -lösung im Bauprojekt. Ziel ist, Eskalation und Stresssituationen während der Projektabwicklung besser beherrschen zu lernen. Das kann dazu beitragen, zeit- und kostenintensive Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden.

INHALT

Konflikte im Baugeschehen erkennen und verstehen
– Ursachen und Anlässe von Eskalationen
– Ausmaß der Auswirkungen
– Konfliktdiagnose
– Kommunikation im Konflikt
– Persönliches Konfliktverhalten

Konflikttheorie
– Konfliktregelungsverfahren
– Neurobiologische Erkenntnisse
– Konfliktarten
– Konflikteskalation

Konfliktprävention in der Bau- und Immobilienwirtschaft
– Rahmenbedingungen / Handlungsspielräume schaffen
– Lösungsorientierte Deeskalation

METHODEN

Trainer-Input
Konfliktbearbeitung anhand von Fallbeispielen
Einzel- und Gruppencoaching

TEILNEHMERKREIS

Zielgruppe des Seminars sind Akteure in der Bau- und Immobilienwirtschaft:
Bauherrenvertreter, Projektleiter, Bauleiter, Architekten, Ingenieure verschiedener Fachrichtungen, Projektsteuerer, technische und kaufmännische Leiter und Mitarbeiter.

BERATUNG

Lydia Pabst MAIL geschaeftsstelle@mkbauimm.de
TEL +49.(0)30.398 20 50 80

DOZENTEN

MARTINA M. LAUENROTH
Martina M. Lauenroth ist Juristin, juristische sowie zertifizierte Media¬torin und „Bau-Fachmediatorin nach MKBauImm-Standard“. Martina M. Lauenroth ist mit allen Verfahren der außergerichtlichen Streit¬beilegung, seit einer mehr¬monatigen Kanzlei¬tätigkeit in New York im Jahr 1985, befasst. Bis zum Abschluss ihrer umfas¬senden Mediations¬ausbildung (mit über 1.000 Ausbildungs¬stunden) im Jahr 2000, arbeitete sie in einer international ausgerichteten Anwalts¬kanzlei in Berlin und Düsseldorf, u. a. mit dem Schwerpunkt Schiedsgerichtsbarkeit in Bausachen. Seit 1995 ist sie Part¬nerin sowie Geschäftsführerin der heuti¬gen Konfliktmanage¬mentkanzlei Lauenroth & Germund in Düsseldorf und als Mediatorin täglich mit außergerichtlichen Streitbeilegungs¬verfahren in Bau-, Wirtschafts- und Familien-konflikten befasst. Essen I Köln

CHRISTOPH BUBERT
International zertifizierter Mediator, Mediationstrainer und Mediations¬supervisor (DACH) zertifizierter Mediator (DGM, MKBauImm) und nach den MQ®-Standards, zertifi¬zierter Mediator nach Liste gemäß § 8 Zivil¬rechts-Mediationsgesetz des Bundes¬ministeriums der Justiz, Österreich, Mitglied im Aus-schuss Mediation und Schlichtung beim KAV, Sprecher Fach-gruppe Mediation und Bauprojekte im DACH, Schieds¬richter und Schlichter, Rechtsanwalt, 25-jährige Tätigkeit im Privaten Bau- und Architektenrecht und Vergaberecht, Orga¬nisator der Internationalen Bau-Mediationstage in Essen 2014 und 2016, Vorstand der Forschungsgruppe für Wirt¬schaftsmediation und Verhandlung der Technischen Hoch¬schule Köln, Leitung Köln-Bonner Institut für Konfliktlösungen MEDIATION BUBERT. Essen I Köln

VERANSTALTUNGSORT

Essen 18. / 19. Februar 2022
Haus der Technik e. V.
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel.: +49 201 1803-1, E-Mail: hdt@hdt.de
www.hdt.de

TEILNAHMEGEBÜHR

Teilnehmer Normalpreis: 980 EUR
MKBauImm-Mitglieder: 880 EUR
Nutzen Sie unser attraktives Firmenrabattsystem: bei 3 Anmeldungen 880 EUR pro Teilnehmenden
Eine bis zu einem Jahr später erworbene Mitgliedschaft berechtigt zum Mitgliederpreis. Die Differenz wird Ihnen im Nachgang erstattet.

UMSATZSTEUER Teilnahmegebühren des MKBauImm sind gem. § 4 Nr. 22 UStG umsatzsteuerfrei.
Seminargebühr inkl. veranstaltungsgebundener Arbeitsunterlagen, Mittagessen, Snacks, Pausengetränke.

Für Ihren Fortbildungsnachweis: Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über 12 Zeitstunden.