Sehr geehrte Mitglieder und Freunde,

etliche Rückmeldungen haben uns zu dem Format unserer diesjährigen Herbsttagung erreicht. Wegen der Sorgen und Unsicherheiten, ob ein Präsenztreffen in dieser Zeit das richtige ist, haben wir uns entschlossen, die Buchung im Schloss Ettersburg bei Weimar zu stornieren und in das Online-Format zu wechseln.

Wir laden Sie nun noch einmal herzlich zu der Herbsttagung am

03. und 04. September 2021

ein, die wir als Online-Veranstaltung durchführen. Das Programm bleibt unverändert.

Die Zugangsdaten werden Ihnen im Vorfeld zugehen. Wir freuen uns, Sie online bei unserer Herbsttagung zu begrüßen.

Die Themen der Beiträge von Frau Dr. Annette Gebauer und Herrn Dr. Ulrich Hagel werden in Workshops vertieft, in den Übungen werden wir unser Wissen festigen und erlebbar machen. Frau Juliana Helmstreit wird in Ihrem Vortrag auf sehr unterhaltsame Art den Ort Weimar mit der Konfliktthematik verbinden. Wie immer werden wir Praxisfälle unserer Mitglieder vorstellen. Christian G. Grünewald wird über die vom MKBauImm angebotene Konflikt-Hotline informieren. Wir werden diskutieren und unsere Erfahrungen austauschen.

PROGRAMM

Dr. Annette Gebauer stellt das für High-Risk-Organisations (Atomanlagen, Chemiewerke, etc.) entwickelte Konzept einer proaktiven Risikokultur durch kollektive Achtsamkeit vor. Dieses Konzept lässt sich auch für den Umgang mit den Risiken komplexer Bauprojekte nutzbar machen, und zwar in Teambildung der Projekthandelnden und mit der Grundhaltung, dass Unsicherheit das Einzige ist, was sicher ist.
Unerwartete Risiken werden gemeinsam/kollektiv mit dem Wahr­nehmungs-, Erkenntnis- und Wissenspotential des gesamten Teams bestmöglich gelöst. Wie man den dafür erforderlichen Kulturwandel fördern kann, werden wir danach mit dem Tool des „Kultur-Dialog“ ausprobieren.

Dr. Ulrich Hagel ist seit mehr als zwei Jahrzehnten im industriellen Projektgeschäft mit Schwerpunkt im Schienenfahrzeugbau tätig. Er wird davon berichten, welche alternativen Wege es jenseits der herkömmlichen textlastigen Vermittlungen gibt, den Teams vertragliche Abläufe in Projekt­verträgen zu veranschaulichen. Der Vortrag und die Einführung in die Thematik werden mit Workshops zur Bearbeitung von (Vertrags-)Klauseln ergänzt.

Juliana Helmstreit wird sich wird sich mit der Überarbeitung einer bekannten Literaturvorlage der Konfliktthematik und einer berühmten Persönlichkeit Weimars widmen: „Faust – der Mediation erster Teil, frei nach Goethe und dessen Schüler E. Weiner“.

Christian G. Grünewald wird über die neu eingerichtete Konflikt-Hotline des MKBauImm zur kostenlosen Erstberatung für außergerichtliche und kooperative Streitbeilegung berichten. Unsere Hotline richtet sich an Ratsuchende rund um Anliegen zu Konflikten im Bau- und Immobilienwesen und soll allen Interessenten eine frühe Entscheidungshilfe geben, ob eine Bau- und Immobilien­mediation eine Alternative zu langwierigen konfrontativen Auseinandersetzung sein kann.

REFERENTEN

Dr. Annette Gebauers Beratungsschwerpunkte sind Corporate Learning, High Reliability Organizing sowie Management- und Kulturentwicklung. Sie hat 20 Jahre Beratungserfahrung als selbstständige Beraterin sowie bei Accenture, IconMedialab. Frau Dr. Annette Gebauer promovierte am Lehrstuhl für Führung und Organisation der Universität Witten/Herdecke bei Prof. Rudolf Wimmer zum Thema Corporate Learning und arbeitete dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Weitere Erfahrungen sammelte sie am Institut für Zukunftsstudien (IZT). Seit 2003 ist sie selbständige Unter¬nehmerin. Neben Ausbildungen in systemischer Organisationsberatung, Organisationsentwicklung, ist sie ausgebildete Familien- und Paartherapeutin sowie Autorin zahlreicher Fachpublikationen im Gebiet von Corporate Learning, High Reliability Organizing und Familienunternehmen.

Dr. Ulrich Hagel ist Rechtsanwalt und Mediator mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Wirtschaftsmediation. Er ist als Unternehmensjurist bei Alstom zudem in der Konsenskanzlei in Berlin tätig. Ferner ist Dr. Hagel Lehrtrainer für Wirtschafts¬mediation, Autor zahl¬reicher Publikationen und Lehrbeauftragter für Verhandlungs¬führung, Vertrags¬gestaltung und Mediation an mehreren Hochschulen. Er ist Gründungsmitglied des Round Table Mediation und Konfliktmanagement der deutschen Wirtschaft sowie Leiter des Arbeitskreises Compliance des Verbandes der Bahnindustrie (VDB).

Juliana Helmstreit ist Rechtsanwältin, Schlichterin und Mediatorin, darüber hinaus ausgebildete Theaterpädagogin. Sie begleitet seit vielen Jahren Konflikte in großen Gruppen, bei Bauvorhaben, in Wohnungseigentümer-, Haus- und Baugemeinschaften sowie typischen Konflikten im sozialen Nahraum aufgrund Nachverdichtung und Diversität. Fitting the forum to the fuss bedeutet, die Methoden der Konfliktbearbeitung auf die Bedürfnisse der Beteiligten abzustellen. Humor schafft dabei oft das Klima, in dem alle gelöster auf den Konflikt blicken.

Christian G. Grünewald ist Wirtschaftsmediator (MM) und Architekt (Dipl.-Ing. TUM) und hat in unterschiedlichen Partnerschaften zahlreiche Bauten für die Wirtschaft und öffentliche Hand realisiert.
Christian Grünewald hat in den vergangenen 15 Jahren mehr als 100 Rechtsstreitigkeiten unterschiedlichster Themen fachlich begleitet und war als beratender Architekt zur Qualitätssicherung sowie als projektbegleitender Mediator mit den Schwerpunkten Fehlerprävention und -analyse, Nutz-Wertanalyse bei technischen und/oder ästhetischen Minderwerten sowie bei der Ermittlung von Schadens- und Verursachungsquoten tätig.

TEILNEHMERKREIS

Die Herbsttagung richtet sich an die Mitglieder des MKBauImm und an alle Personen, die sich über die Möglichkeiten der Konfliktvorbeugung, der konsensualen Streitbeilegung und den Einsatz mediativer Kompetenzen in der Bau- und Immobilienwirtschaft informieren bzw. sich über Erfahrungen damit austauschen möchten.

Neben Mediatoren und Rechtsanwälten werden die an der Projektabwicklung direkt Beteiligten angesprochen wie Bauherren, Bauunternehmer, Projektmanager, Planer und Bauleiter unterschiedlicher Fachrichtungen (Architektur, Tragwerksplanung, technische Ausrüstung, etc.).

Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Diese entspricht den Anforderungen der ZMediatAusbV (Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung).

Das Programm und weitere Informationen finden Sie in dem Tagungsflyer.

Anmeldungen können über das Anmeldformular im Tagungsflyer und online erfolgen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung.